Hinweise auf Zwischenhalte nach 21 Uhr in HSB-Bussen

In den Bussen der Hanauer Straßenbahn (HSB) weisen seit neuestem Aufkleber am Fahrersitz – bei Gelenkfahrzeugen zusätzlich an der ersten Ausstiegstür – darauf hin, dass Fahrgäste nach 21 Uhr auch zwischen den Haltestellen aussteigen können. Diesen Wunsch sollten sie dem Busfahrer rechtzeitig nennen, der dann einen Zwischenhalt einlegt, wenn dies am Straßenrand gefahrlos möglich ist.
Hanaus Frauenbeauftragte Imke Meyer begrüßt diesen Service: „Die HSB kommt dankenswerterweise einer Anregung von Frauen nach, die sich mit solchen Zwischenhalten nahe ihrem Fahrtziel sicherer fühlen können.“ Die HSB-Busse würden für Frauen auch deshalb attraktiver, weil eine „Stadt der kurzen Wege“ ihnen eine bessere Zeitgestaltung biete. Die Haltestellen auf Zuruf zählen zu den Wünschen des „Lokalen Bündnisses für Familien – Hanau als zeitbewusste Stadt“.
HSB-Geschäftsführer Michael Takatsch weist darauf hin, dass die Zwischenhalte zwar schon lange möglich seien und als Angebot in den Fahrplanheften vermerkt seien. Freilich werde dieser Service weitaus bekannter, wenn die HSB nun offensiv in ihren Bussen dafür werbe. „Wir bleiben unserer Devise treu, unsere Fahrgäste schnell, sicher und bequem zu befördern. Dazu zählen auch die Stopps zwischen den Haltestellen nach 21 Uhr.“

7 neue Busse


Bmub Nki

HSB stellt mit Bundeshilfe Werkstattbeleuchtung auf LED um

Zur Pressemeldung

Verbindungsauskunft